Start Aktuelles Militärpolitik konkret Arbeitsplan Mai2016 zur Interessengemeinschaft

Neues vom Verband!

Der Vorstand des Verbandes zur Pflege der Traditionen der NVA un der Grenztruppen der DDR e.V. hat am 9.Mai 2014 im Museum Großbeeren einen  Erfahrungsaustausch zur Traditionsarbeit und zur Stärkung des Verbandes durchgeführt. Am Erfahrungsaustausch nahmen teil: - Der Vorstand und der Ältestenrat des Verbandes; -Die Vorsitzenden der Regionalgruppen; -Die Vorsitzenden/Ansprechspartner der Korporativen Mitglieder; -Die Vorsitzenden/Vertreter ausgewählter Traditionsvereine und Museen; ( Anm.,der Vorsitzende der IG-11.MSD OSL a.D. Siegfried Kunze war ebenfalls eingeladen,konnte jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht  teilnehmen.Ausführungen zur Arbeit und Bilanz der Interessengemeinschaft zur eigenen Hompage der IG machte u.a. das Mitglied der IG und Vorsitzender der RG-  Halle Oberst a.D. G.Gnauck ) Gegenstand des Erfahrungaustausches war:
-Möglichkeiten zur Verbeserung unserer Traditionsarbeit; -Gedanken zu unserem Traditionsverständnisses; -Möglichkeiten zur engeren Zusammenarbeit mit bestehenden Traditionsvereinen,Kameradschaften und Museen; -Verbesserung unserer Wirksamkeit inder Öffentlichkeit; -Erfahrungen und Vorstellungen der Regionalgruppen und Korporativen Mitglieder zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Verband; -Vorstellungenüber die langfristige Vorbereitung einer Veranstaltung zum 60. Jahrestag der NVA; Der Vorsitzende des Verbandes Admiral a.D. Theodor Hoffmann zog in seinen Ausführungen eine Bilanz über die bisherige Arbeit des Verbandes. Er begründete weshalb es zu Unstimmigkeiten bei der Wahrnahme der Traditionen der bewaffneten Organe der DDR und die Spaltung des alten Präsidium in einander  bekämpfenden Fraktionen und zu einer Paralysierung der Verbandsarbeit kommen konnte. Zwei Drittel unserer Verbandsmitglieder und alle Regionalgruppen forderten die Einberufung einer außerordentlichen MV und die Neuwahl des Präsidiums. Die Versammlung fand trotz aller Blockadeversuche am 26.01.2013 statt. Der Verband zur Pflege der Traditionen der NVA und der Grenztruppen derDDR wurde  rechtsmäsig gegründet.Unser Verband hat gegenwärtig 230 Mitglieder, 9 Regionalgruppenund 8 Korparative.Das ist unter Beachtung,dass ca.2,5 Millionen Bürger der  DDR in der NVA und den Grenztruppen dienten, eindeutig zu wenig.Andererseits gibt es ca. 80 Vereine,Kameradschaften, lockere Verbindungen von  Armeeangehörigen die bereits zum Teil über 20 Jahre Traditionsarbeit leisten.Der Mitarbeit im Verband steht man noch oft zu skeptisch gegenüber.  Eine engere Zusammenarbeit mit dem Verband ohne einen Führungsanspruch zu erheben ist das Gebot der Stunde!!                                                     Zur   Diskussion sprachen 10 Genossen zu unterschiedlichen Erfahrungen und Problemen.Den Abschluß bildete eine Besichtigung und Gesprächsrunde im Traditionsmuseum  Großbeeren sowie die Schlußbemerkungen des Vorsitzenden. Für mich als Vorsitzender der Regionalgruppe Halle war der Erfahrungsaustausch eine Bestätigung,dass  wir uns zu Beginn unserer Arbeit die richtigen und anspruchsvolle Ziele und Aufgaben gestellt haben.   G. Gnauck, Vorsitzender der Regionalgruppe Halle