Am 18.April 2015 fand im ND - Gebäude,Franz - Mehring - Platz 1 in Berlin die erste Mitgliederversammlung seit der Gründung des Verbandes am 26.Januar 2013 statt.Von unserer  Regionalgruppe nahmen 9 Mitglieder daran teil. Der Vorsitzende des Verbandes Admiral a.D. Theodor Hoffmann zog eine insgesamt positive Bilanz. Im Rechenschaftsbericht des  Vorstandes wurde zu Beginn gewertet,dass unsere Versammlung in einer Zeit angespannter internationaler Lage stattfindet.Die USA und ihre Verbündeten darunter die BRD,zur  Politik des kalten Krieges zurückgekehrt sind.Die Vermittlung von Feindbildern,Androhung militärischer Gewalt,Hochrüstung,Sanktionen und ein nie dagewesener Medienkrieg,sind  an der Tagesordnung.Den USA geht es darum,die Welt nach ihren politischen, ökonomischen und militärischen Vorstellungen zu gestalten.Dazu sind ihnen alle Mittel recht.Ihr Focus  richtet sich dabei  auf Rußland.Die Westmächte wissen mit einem erstarkenden und sein Selbstbewußtsein wieder erlangten Rußland nichts anzufangen.   Die Einsicht,dass alle globalen Probleme auf der Welt besonders in Europa ohne Rußland nicht gelöst werden, werden mit Absicht mißachtet.Weitere Ausführungen zur politischen  
Der Verband (VTNVAGT) 2 Jahre erfolgreiches Wirken für unsere Sache
Lage zur Gewährleistung von Sicherheit und Frieden und welche Anstrengungen der Weltgemeinschaft  obliegen, werden im nächsten "Aktuellen Kompass" ausführlich bewertet. (1)Unser Verband ist noch ein  junger Verband. Er wurde  durch das einstimmige Veto von 118 Mitglieder am 26.Januar 2013 in Berlin  gegründet.Die Aufbruchstimmung nach der Gründung hat sich in der zu bewältigenden Arbeit immer wieder  gezeigt. Es wurde viel geleistet um die Funktionstüchtigkeit des Verbandes herzustellen. z.B.: -Eintrag in das  Vereinsregister,Vorstellung und Vereinbarung der Zusammenarbeit mit Organisationen die gleiche Ziele  verfolgen wie der Verband ( ISOR,GHR)Der Verband wurde in das OKV, Ostdeutsche Kuratorium von  Verbänden aufgenommen. Gegenwärtig sind im Verband 274 Mitglieder organisiert.Es bestehen 9  Regionalgruppen und 9 Gruppen korporativer Mitglieder mit insgesamt 229 ehemaliger AA.Vieles wurde in  relativ kurzer Zeit erreicht.Die Ergebnisse entsprechen jedoch nicht den Erwartungen.Das betrifft  insbesondere die Gewinnung von neuen Mitgliedern,korporativer Mitglieder und die Bildung von  Regionalgruppen.Es gibt noch weiße Flecken wo sich noch nichts tut.Die Lage real betrachtet ein  Massenverband werden wir nicht.Ein Problem unseres Verbandes besteht im sehr hohen Durchschnittsalter  der Mitglieder.Nur 10% der Mitglieder sind jünger als 60 Jahre.Es geht um die Gewinnung junger Mitglieder  in den RG,also auch Bürger die nicht in der NVA gedient haben, aber militärgeschichtlich interessiert  sind.Darauf muß die Mitgliedergewinnung besonders mit ausgerichtet sein.  (2)Unserer Satzung  entsprechend fühlen wir uns verpflichtet,das Traditionsverständnis der NVA,so wie den Tagen ihrer Existenz  von 1956 - 1990 zu pflegen,zu bewahren und weiter zu führen.Wir als Zeitzeugen haben die Pflicht,uns mit  der Entstellung und Verfälschung der Rolle der NVA und der Grenztruppen der DDR offensiv  auseinanderzusetzen.Das sind ua. die dominierenden  Fragen die wir in unserer Arbeit auf die Tagesordnung  

Herzlich Willkommen bei der Regionalgruppe Halle  

setzen sollten.Zur Diskussion sprachen 7 Genossen u.a. auch das Mitglied der RG - Halle uns Vorsitzender der IG - 11.MSD,OSL a.D. S.Kunze.Seine Ausführungen besonders zur  Arbeit der IG und der Zusammenarbeit mir der RG - Halle wurden mit Interesse von der MV aufgenommen. Als Vorsitzender des Verbandes wurde Admiral a.D. Theodor Hoffmann  einstimmig wieder gewählt. Die nächsten Aufgaben des Verbandes wurden beraten und beschlossen.Im Mittelpunkt stehen der 70.Jahrestag der Befreiung, die inhaltliche und  organisatorische Vorbereitung der 60.Jahrestages der Gründung der NVA und die weitere Erhöhung der Durchsschlagkraft sowie die Wahrnehmung des Verbandes in der  Öffentlichkeit.Wir die Mitglieder der RG-Halle,der IG-11.MSD können feststellen,dass wir mit unserer Zielstellung zur langfristigen Vorbereitung des 60.Jahrestages der Gründung  der NVA und des 70.Jahrestages der Befreiung richtige Entscheidungen getroffen haben.Die nun weiter mit Leben zu erfüllen sind. Die Vollversammlung des Verbandes stimmte  einer Erklärung zu.Wir,Mitglieder des Verbandes,ehemaliger Angehöriger der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen sowie der anderen bewaffneten Organe der DDR,erklären  in großer Sorge an die deutsche Öffentlichkeit.Der Friede in Europa ist in Gefahr! (ges.Erklärung wird demnächst veröffentlicht) Die Mitgliederversammlung unterstützt die Initative  von ISOR "Angehörige der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen der DDR für den Frieden.   Anmerkung: (1),(2)Auszugsweise vom RB der MV,Fotos Mitglieder der RG-Halle, Präsidium der MV.   Notiert von Oberst a.D. Günter Gnauck Vorsitzender der RG - Halle
Start Aktuelles Militärpolitik konkret Arbeitsplan Mai2016 zur Interessengemeinschaft