Start Aktuelles Militärpolitik konkret Arbeitsplan Mai2016 zur Interessengemeinschaft

Warum ist eigentlich Krieg in der Ukraine?

als 63 Länder der Erde stehen heute  amerikanische Truppen auf mehr  als 760 Stützpunkten mit fast 300  000 Soldaten. In Europa sind es ca.  120 000, davon in Deutschland mehr  als 70 000 Mann.   Der Westen, die NATO, allen voran  aber die USA, schauen nicht nur zu,  sondern leiten an, beraten und  unterstützen diese Handlungen, üben  „Solidarität“ und ermuntern so den  kriegswütigen Präsidenten  Poroschenko weiter zu machen. 
Erinnern wir uns, vor 1990 herrschte durch  die Existenz der beiden Blocksysteme  sowohl ein geopolitisches als auch  militärstrategisches Gleichgewicht zwischen  den beiden Großmächten und deren  Bündnissen. Dann brach die Sowjetunion, unter  tatkräftiger Hilfe ihres letzten Präsidenten  Gorbatschow, zusammen. Die Politik Jelzins, trieb das Land weiter in  die politische und militärische  Bedeutungslosigkeit. Der Krieg in  Tschetschenien, der Verlust des Einflusses in  Georgien und in Mittelasien, aber  insbesondere der Niedergang der russischen  Industrie und seiner Militärmacht, beflügelte  das Wunschdenken westlicher Politiker,  Russland, in die Bedeutungslosigkeit sinken  zu lassen. Die „Supermacht“ USA und die  NATO wähnten sich als Sieger und man  brauchte nun auch keine Rücksicht mehr auf  die „Regionalmacht“ Russland und deren  Sicherheitsinteressen nehmen.   Krieg bleibt Mittel  amerikanischer  Außenpolitik und damit auch ihrer  Verbündeten in der NATO. Völkerrecht wurde  nach Belieben gebeugt und gebrochen, wie  die Kriege in Jugoslawien, im Irak, in  Afghanistan und anderen Ländern zeigten. Nun konnte die militärische Präsens der USA  im Interesse globaler ökonomischer  Interessen weiter ausgebaut werden. In mehr  

Militärpolitik - Aktuell

Aufsätze, Gedanken, Informationen
Aber warum nur zum Teufel tun sie das?  - Ist das ihr Verständnis vom Frieden?   Dieser Krieg ist, wie jeder Krieg, auch der in Israel, ein Verbrechen und es ist  außerdem ein Krieg gegen das eigene Volk, den die Regierung in Kiew nach Plänen  der Amerikaner losgetreten hat .   Man muss es deutlich sagen, eine Regierung, die mit Waffen gegen das eigene Volk  vorgeht, hat jedes Recht verloren dieses Volk zu vertreten und zu regieren.   Und warum sind hierbei die Russen schuld? Haben sie den Kriegseinsatz  befohlen? Zweifelsohne hat dieser Krieg etwas mit Russland zu tun, nur anders, wie man es  uns durch die gleich- geschaltete Presse in Deutschland und in der Westlichen  Welt versucht einzureden. Nun glaubte man auch problemlos die NATO nach Osten erweitern zu können,  mit der Aufnahme der ehemaligen Sowjetrepubliken Estland, Lettland und  Litauen und den ehemaligen Ostblockstaaten Bulgarien, Rumänien, Slowakei und  Slowenien Stützpunkte in Polen, Rumänien, Bulgarien, in den Baltischen Staaten mit  Raketen, Flugzeugen, Kriegsschiffen und in Georgien, wurden aufgebaut, 60 Km  vor der russischen Grenze in Polen Patriot Flugabwehrraketen in Stellung  gebracht, die dann durch SM-3 Raketen abgelöst werden sollen (Raketenschild). 
Generalmajor a.D. Seebald Daum.  Stellvertreter des Chefs der MB III für Ausbildung