Die 34 Jahre erlebbare Waffenbrüderschaft zwischen den Angehörigen der Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland und der Nationalen Volksarmee der DDR hatte  historische Tratiditionen. Es war einen Freundschaft, die zurückreicht bis zu den Schlachten des Bürgerkrieges und des Großen Vaterländischen Krieges und die mit der Befreiung  unserer Heimat am 8.Mai 1945 eine breite Grundlage erhielt. Diese Klassen - und Waffenbrüderschaft ist in vielen Jahren gewachsen und hat sich bewährt.  Schulter an Schulter standen die Soldaten der NVA und der Sowjetarmee über 34 Jahre gemeinsam mit - und füreinander zum Schutze des Sozialismus und des Friedens in Europa  auf dem Territorium der DDR auf Wacht.  
Waffenbrüder - Klassenbrüder
Das ist ein historischer Verdienst unserer Waffenbrüderschaft auf den wir stolz sind und  von niemanden in Abrede stellen lassen. Auf Grund der im Herbst !989/90 entstandenen  angespannten politischen Situation  in der DDR, die sich ständig ändernde Lage war für die  Armeeangehörigen eine hohe Belastungsprobe. Trotz aller Probleme, Unsicherheiten und  Sorgen  um die persönliche Exsitenzgrundlage u.a.m. haben wir als Armeeangehörige  unseren Klassenauftrag bis zuletzt erfüllt. Als Armee des Volkes und des Friedens haben  wir gewirkt und als solche haben wir unsere Exsistenz beendet. Am 2. Oktober 1990  verabschiedete sich die NVA aus ihrer 34 - jährigen Geschichte.  Auch für die Angehörigen der Sowjetarmee ( Westgruppe ) auf dem Terretorium der DDR  begann eine komplizierte und widersprüchliche Zeit. Ihre TT/E verblieben auf höheren  Befehl in den Kasernen. Eine Zusammenarbeit und Begegnungen der Waffenbrüderschaft  wie in den vorangegangenen Jahren gab es nicht mehr. Die guten Traditionen der  Waffenbrüderschaft waren Geschichte. Der Abzug der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte  in Deutschland wurde im Rahmen des Zwei - plus Vier Vertrages bis zum 31.12.1994  vereinbart.Die Bundesrgierung stellte u.a. für den Wohnungsbau in Russland 8,3 Milliarden  DM bereit. Persönlich erinnere ich mich gern an die Zusammenarbeit mit dem "Regiment  neben an", besonders  an die traditionell gewordenen Wochen der Waffenbrüderschaft in  der Zeit vom 23.Februar bis zum 1.März eine jeden Jahres. Auf der WEB - Seite der IG - 11  wurde darüber bereits und ausführlich berichtet. Der Kommandeur,der Stab und die  Politabteilung der 11.MSD hatten eine beständige gute Zusammenarbeit mit der 27.GMSD  der Sowjetarmee in Halle. Auch die TT/E der Division hatten entsprechend der Spezifik ihrer  Waffengattung stabile Verbindungen zum "Regiment neben an".In Weißenfels gab es jedes  Jahr den Tag des Marschgesangs.Einheiten des MSR - 18,des FRR - 11 und der  sowjetischen Garnison ermitelten die Besten unter großer Anteilnahme der Bevölkerung.  Es waren jeweils Volksfeste mit militärischen Marschgesang,  mit Essen aus der  Gullaschkanone, Schaschlik und Pelmenie. Sieger war die Waffenbrüderschaft und die  Volksverbundenheit.  Eine Episode in Vorbereitung und Durchführung von JUG - 84 habe ich noch gut im  Gedächtnis. Es war bereits üblich, dass wir uns als Waffenbrüder gegenseitig  unterstützten. Zur Unterstützung beim erarbeiten von Gefechtsdokumenten in russischer  Sprache waren 2 Sekretärinen der 27.GMSD gern gesehene Mitarbeiterinen auf dem  Gefechtsstand der Division. In der PLA war es der Spezalpropagandist Major Wanja als  Obltn. der NVA "Alex".Mein Vorgestzter war des lobesvoll über die guten russissen  Kenntnisse des Oltn. und erinnere mich öfters daran den jungen Offizier zu fördern. Vieles  wäre noch Wert zu berichten.Erlebnisse,Episoden u.a.zB. über die gemeinsammen Manöver  der Bruderarmeen auf dem Territorium der DDR ," Quartett, Oktobersturm,  Waffenbrüderschaft 70/80", an denen ich als Panzerkommandant, Zugführer und zuletzt als  STKLPLA der 11.MSD aktiv teilgenommen habe. Dazu mehr in einem Beitrag eingeordnet  zur lanfristigen Vorbereitung des 60. JT. der NVA.  (Bilddokumentation PHV/ MV der DDR 1984 )    notiert von G.Gnauck Oberst a.D.,  ehemaliger StKLPLA der 11.MSD,  heute Vorsitzender der RG - Halle des VTNVAGT der DDR   

Herzlich Willkommen bei der Regionalgruppe Halle  

Start Aktuelles Militärpolitik konkret Arbeitsplan Mai2016 zur Interessengemeinschaft